Die Geschichte, wie es zu einer großen Verwechslung kam

Der kleine, weiße Schneehase Schnuppe liebte den Winter. Für ihn gab es nichts Schöneres auf der Welt, als durch den kalten Schnee zu springen, zu hüpfen und zu laufen. Wenn die Sonne strahlte, dann glitzerte der Schnee so wunderschön.

Schnuppe bekam gar nicht genug von diesem tollen Anblick. Manchmal rollte er sich sogar im Schnee und hinterließ dabei eine lustige Spur die aussah, als wäre eine Kugel durch den Schnee gerollt.

Der Winter ging langsam vorüber und Schnuppe genoss noch die letzten Schneereste. Plötzlich entdeckte er etwas. Wenn es schneit, dann kommt der Schnee doch immer von oben! Wieso in Hasenohrens Namen fliegt da vorne der Schnee von unten nach oben?

Schnuppe wurde neugierig und sprang zu der Quelle hin. Tatsächlich! Da flog Schnee vom Boden nach oben. Doch plötzlich wurde der Schnee weniger und ein Tier kam aus dem Boden heraus gekrabbelt.

„Huch!” rief das kleine, braune Tier. „Jetzt hast du mich aber erschreckt! Ich bin Merlin, das Murmeltier.“

Schneehase Schnuppe war ganz verwirrt. Was machte Merlin nur da unten?

„Ich wache gerade von meinem Winterschlaf auf. Wie ich sehe, liegt noch ein bisschen Schnee. Du bist übrigens voller Schnee, du bist ja ganz weiß!“

Schnuppe musste lachen.

Er erklärte es Merlin, dem Murmeltier: „Das ist kein Schnee auf mir, mein Fell strahlt nur genauso weiß wie Schnee!“

Merlin war sehr fasziniert. Die beiden verstanden sich auf Anhieb sehr gut und unterhielten sich eine Weile über Schnee, Merlins Winterschlaf und über Schnuppes Purzelrollen.

Ein paar Wochen später war der Schnee geschmolzen, die ersten Blumen sprossen und der Sommer zog ein. Schnuppe mochte zwar den Winter und den Schnee und das tolle Glitzern viel mehr, doch auch der warmen Jahreszeit konnte er etwas abgewinnen.

Schnuppe sprang über die grüne Wiese, zwischen Gräsern und Blumen und Pflänzchen, zwischen Büschen und Bäumen. Plötzlich entdeckte er Merlin in der Ferne.

„Merlin, hu hu! Halloooooo!“ rief Schnuppe.

Merlin drehte sich um und entdeckte den Schneehasen. Doch was war jetzt? Merlin sah ganz erschrocken aus und kroch in sein Erdloch. Schnuppe war verwirrt.

Er lief zu Merlin hin und rief ins Loch hinein: „Merlin? Was ist denn los? Kannst du dich nicht an mich erinnern? Ich bin es, Schnuppe!“

Langsam steckte Merlin seinen Kopf aus dem Loch.

„Schnuppe? Was ist denn mit dir passiert?“

Schnuppe verstand überhaupt nicht, wovon das Murmeltier da sprach. Und Murmeltier Merlin verstand nicht, warum Schnuppe so auf der Hasenleitung stand.

„Du bist braun! Dein Fell ist ganz braun, so wie die Erde!“

Schnuppe erschrak. Er sah an sich herab. Tatsächlich! Das musste am Sommer liegen. Im Winter war er immer weiß. Da war er sich ganz sicher. Plötzlich mussten beide laut anfangen zu lachen.

Als sie sich etwas beruhigt hatten, sagte Merlin: “Jetzt habe ich gleich zwei neue Hasenfreunde gewonnen: Einen weißen Schneehasen … und einen braunen Erdhasen!“