Handillustrierter Frosch Florentin

Tiersteckbrief

Alter: 2 Jahre

Tierart: Europäischer Laubfrosch

Lieblingsbeschäftigung: auf Pflanzen klettern

Das mag ich: Winterruhe, in der Sonne liegen, Brombeerhecken

Spitzname: Wetterfrosch

Lieblingsort: Bienes Kleiderschrank

Man kennt mich aus: Dem Buch „Bienes Freunde von A bis Z“

Laubfrosch oder Spiderman?

Der europäische Laubfrosch hat eine ganz besondere Fähigkeit. Diese verdankt er seinen Haftscheiben an seinen Zehen- und Fingerspitzen. Damit kann er an Blättern hochklettern.

In ganz Mitteleuropa sind Laubfrösche die einzigen Amphibien, die das können. Auf den Blättern können sich die Frösche dann sonnen und auch vorüberfliegende Insekten fangen.

Amphibien: Erst Fisch, dann Frosch

Amphibien sind Wirbeltiere. Das bedeutet, sie haben eine Wirbelsäule. Aber sie haben noch eine besondere Eigenschaft: Als junge Tiere leben sie im Wasser und atmen wie Fische: mit Kiemen. Frösche werden zu dieser Zeit Kaulquappen genannt. Werden die Tiere älter, kommen sie an Land. Ab dann leben sie im Wasser und an Land, atmen aber – wie Menschen – durch die Lunge.

Frösche sind keine Wetterfee

Der sogenannte „Wetterfrosch“ ist ein Mythos: Der europäische Laubfrosch klettert gerne auf Pflanzen, um sich dann oben die Sonne gut auf die Haut scheinen lassen zu können. Früher dachten die Menschen deswegen: Wenn ein Frosch hochklettert, ist das Wetter schön – oder es wird schön. Ihm wurde daher nachgesagt, das Wetter vorhersagen zu können. Das stimmt natürlich nicht.