Hund Harri kann gut riechen

Tiersteckbrief

Alter: 6 Jahre

Tierart: Hund (Mischling)

Lieblingsbeschäftigung: über die Wiese und durch den Wald laufen, Abenteuer erleben, neue Freunde kennen lernen

Das mag ich: mein blaues Halstuch, mein Haus, meine Mitbewohnerin Katharina

Besondere Fähigkeit: riechen

Das wünsche ich mir: ein gelbes Halstuch, das so gelb ist wie Biene!

Man kennt mich aus: Dem Buch „Bienes Freunde von A bis Z“

Wie Hund und Katz‘

Hast du auch schon einmal gehört, dass sich Hunde und Katzen nicht mögen? Das kann durchaus passieren, denn ihre Körpersprache ist sehr unterschiedlich. Wenn ein Hund knurrt, dann sagt er: „Hey, halte Abstand!“

Eine Katze hingegen schnurrt, wenn sie sich wohl fühlt und gerade Zuneigung möchte. Ein Hund signalisiert mit dem Wedeln Freude, eine Katze hingegen Nervosität oder Angst. Jedoch können sich Hunde und Katzen kennen lernen und auch mögen! Wenn Katzen und Hunde zusammen aufwachsen, dann können sie sogar richtig enge Freunde werden. Natürlich kann auch das auch bei erwachsenen Tieren noch klappen.

Ein Hund kann dich gut riechen

Wie erkennst du deine Freunde, das richtige Getränk im Supermarkt oder ob die U-Bahn einfährt? Richtig, du siehst oder hörst es. Menschen benutzen vor allem ihre Augen und Ohren, um ihre Umgebung wahrzunehmen.

Für Hunde gibt es etwas Wichtigeres: ihre Nase. Sie haben mindestens 24 mal so viele Riechzellen wie der Mensch in der Nase und können dementsprechend viel besser riechen. Hunde zählen deswegen zu den sogenannten Nasentieren.